22.03.2019

vorgestern kalendarischer frühlingsanfang, gestern vollmond, ich bin durchgehend müde und durchlässig für vieles, trotz des mantras, sich den vibe nicht nehmen zu lassen. außerdem intensive träume, vorgestern nacht hatte ich ein baby, gestern nacht ging es um butter, gedanklich insgesamt leicht abgekapselt von allem. es ist eine komische woche.

„alles existiert, alles verlangt zu existieren, und so fallen mitunter stark gefühlsmäßig aufgeladene situationen zusammen, und ein schicksal nimmt seinen lauf“ denkt der protagonist in serotonin, ich lese den satz heute morgen zum kaffee und denke sehr simpel: ja.