19.02.2019: montpellier

„karl lagerfeld ist tot“ ruft ulli irgendwann vormittags aus ullis zimmer, als ich mich in der küche mit dingen beschäftige, mit denen ich mich im urlaub eigentlich nicht beschäftigen will. „naja er ist auch relativ alt geworden“ rufe ich etwas verspätet, unpassend und gegoogelt zurück. dann lachen wir so rum in verschiedenen räumen.
wir waren heute beide sehr langsam und irgendwie dümmlich vernebelt und haben es einvernehmlich auf den supermond geschoben, der heute nacht supernah an die erde rankommt.

als ich am nachmittag durch die stadt laufe stelle ich fest dass eigentlich alles gleich geblieben ist, außer die markthalle, da ist jetzt ein uniqlo drin statt einem markt. erst jetzt fällt mir auf wie dämlich funny der name im deutschen klingt, ein klo für alle mitten in der fußgängerzone.

im botanischen garten lege ich mich auf eine bank in die heute seltene aber wärmende sonne und denke überhaupt nichts von bedeutung.