14.02.2019

fast bisschen billig, wie sich der frühling heute an alle rangeschmissen hat. und wie ihn auch direkt alle rangelassen haben mit geöffneten jacken und sonnenbrillen und toller laune.

der spezifische duft hat gefehlt, ansonsten war aber alles da, was man einen ersten frühlingstag nennen könnte und auch ich bin angegeilt durch die gegend gelaufen mit offener jacke und ‚mir a nero‘ von michel cleis was so kurz davor ist so ibiza-schmierig zu sein aber perfekt gepasst hat in diese sexy stimmung. es gibt vocal und pianosamples aber es ist trotzdem alles daran schön. wenn die stimme einsetzt kontrahieren bei mir immer paar muskeln irgendwo im oberen beckenbereich. kurz darauf mehr geld als geplant im plattenladen gelassen. ich hasse das wort plattenladen, es spricht sich schlecht und klingt nach dude.

beim spaziergang mit C. laufen wir die geometrisch wegasphaltierte rheinpromenade entlang durch unwirklich laue abendluft und wir sind ca die einzigen leute die nicht irgendwie sport treiben.