11.02.2019

nur einen kleinen minismoothkater gehabt der auch erst gegen 17 uhr zusammen mit allgemeiner müdigkeit durchkam. davor wegen gestern und all der sweeten worte danach so leicht und beschwingt durch den montag geglitten und leute angelächelt. die sweetesten kamen natürlich von C, der auch ein tagebuch schreibt seit anfang des jahres, das mich erst so richtig dazu gebracht hat das auch zu machen weil ich sofort reingesogen wurde und jetzt jeden tag wie ein hund hechelnd das endgerät refreshe weil ich so konditioniert bin auf neuen stoff. er muss mir nur noch sein okay geben dann verlinke ich es hier. glaube eh dass tagebuch bloggen das literaturding 2019 wird, es hat so einen internet-retrostyle aber nicht so einen ekligen wie facebook, sondern schön neutral und außerdem ist man fern von twittertempo und irgendwelchen layern.

generell darüber nachgedacht was ich von literatur will und zu dem schluss gekommen dass es eigentlich nur zwei dinge sind nämlich paar joy sparking sätze und das gefühl nicht allein zu sein mit all dem was man so die ganze zeit denkt.

heute haben das zb ein paar stellen in it tastes like ashes gratis gastro guide geschafft der schöner weise in meinem briefkasten lag als ich nach hause kam.

PS.: hab das foto von gestern nochmal geändert weil S so ein cooles gemacht hat was viel besser zu gestern passt, dafür jetzt hier die milchschaumkunst

 

photo_2019-02-10_21-36-48